Impressionen Electri_City Conference 2016

Bereits zum zweiten Mal fand am vergangenen Wochenende (14. + 15. Oktober 2016) die „Electri_City_Conference“ mit viel Rahmenprogramm und Live-Musik im Congresscenter Düsseldorf statt. Für uns war der Besuch sehr lohnenswert und wichtig, trafen wir doch viele bekannte und auch neue Künstler aus der „Düsseldorfer Szene“ und darüber hinaus.

Die Macher des Electri-City-Conference sind Rüdiger „Rudi“ Esch und Carsten Siewert (Foto unten rechts)

Hier ein paar Worte zu der Idee eines solchen Events:

Rüdiger Esch: Electri_City – Elektronische Musik aus Düsseldorf

Das definitive Buch zu Kraftwerk, Neu!, La Düsseldorf, DAF, Die Krupps, Der Plan, Liaisons Dangereuses, Rheingold, Propaganda

So wie Memphis für den Rock ’n’ Roll gilt Düsseldorf als Mekka der elektronischen Musik. Hier tüftelte Kraftwerk im Kling Klang Studio an Klassikern wie Autobahn und Wir sind die Roboter. Hier brachte DAF den Sequenzern das Schwitzen bei. Neben Charterfolgen wie Das Modell oder Dr. Mabuse waren es Szenehits wie Der Mussolini und Wahre Arbeit – Wahrer Lohn, die Düsseldorf schlagartig bekannt machten.

In Electri_City werden die Anfänge der elektronischen Musik erzählt – von denen, die sie geschaffen und erlebt haben. Rüdiger Esch, als Mitglied von Die Krupps selbst Teil dieser virulenten Szene, beleuchtet die Entwicklung von den Anfängen bis zum Ende der analogen Phase. Er folgt der Spur derer, die diese Ära erlebt und geprägt haben. Und derer, die von ihr maßgeblich beeinflusst wurden: Bands wie OMD, Heaven 17, Visage oder Ultravox. Sie alle bezogen sich auf die Pioniere der elektrischen Stadt, bevor sie selbst Botschafter der neuen Musik wurden.

In dieser Oral History wird die Wirklichkeit des Mythos sichtbar und die Wirklichkeit hinter dem Mythos, die Weltmetropole des Modernismus genauso wie das Dorf in Düsseldorf.

DAS PROGRAMM 2016:

(usw.)

Kommentar verfassen