Radio Werbung für Electronic Circus Musikfestival

Vielen Dank an Steffen Thieme (Sounds of Syn) und Stefan Schulz (syndae Podcast) für Ihre musikalische Werbung für das 10-jährige ELECTRONIC CIRCUS MUSIKFESTIVAL. Den Syndae Podcast kann man unter folgendem Link nachhören : http://www.syndae.de/episodes/773-episode-401

Hier die Playlist der Nachtsendung:

Nachstehend die Playlist der heutigen Ausgabe des „Sounds of Syn Nachtexpress“: / Here is the complete playlist of today’s radio-show „Sounds of Syn Nachtexpress“:

* Kebu – Day One (Album „To Jupiter and back“, VÖ 2012)
* Kebu – Perplexagon Part 4 (Album „Perplexagon“, VÖ 2016)
* Kebu – To Jupiter and back (Album „To Jupiter and back“, VÖ 2012)
* Cult with No Name – Everything lasts an age (Album „Another Landing“, VÖ 2014)
* Cult with No Name – Breathing (Album „Adrenalin“, VÖ 2010)
* Sankt Otten – Es ist nicht alles Gott was glänzt (Album „Split“, VÖ 2010)
* Sankt Otten – Hungrig kann man nicht tanzen (Album „Sequencer Liebe“, VÖ 2012)
* Michael Rother – Flammende Herzen (Album „Flammende Herzen“, VÖ 1977/1993)
* Michael Rother – Karussell (Album „Flammende Herzen“, VÖ 1977/1993)
* Michael Rother – Gitarrero (Album „Lust“, VÖ 1994)
* Michael Rother – Flammende Herzen Film Remix (Album „Flammende Herzen“, VÖ 1977/1993)
* Michael Rother – Trance-Atlantik (Album „Lust“, VÖ 1994)
* Absolute Body Control – Saturnia Calling (EP „Sorrow“, VÖ 2010)
* Ocean Voyager – Titanic Expedition (Soundtrack „Titanic Expedition“, VÖ 1997)
* Ivy – World without you (Album „All hours“, VÖ 2011)
* Peru – Nocturne (Album „Moon“, VÖ 1991)
* Jean-Marie Brice – Part 1 (Album „Jog-O-Motion“, VÖ 1995)
* Muzak for Cages – Wolf (Album „Slow Glow“, VÖ 1998)
* Serge Blenner – Liberation (Album „Liberation“, VÖ 1992)
* Tomita – Canon of three stars (Album „Different dimensions“, VÖ 1997)
* John Kerr – The Wonder of Life (Album „Imminent Sunshine“, VÖ 1995)
* Andrew Powell & The Philharmonia Orchestra – Lucifer + Mamma Gamma (Album „… plays the Best of The Alan Parsons Project“, VÖ 1983)
* Atemùr – Schlaf + wo ist Dayton (Album „Atemama“, VÖ 1998)“

 

Kommentar verfassen