Abschied von John Kerr

 

In diesen Zeiten ohne größere Konzerte oder Festivals kommen manchmal auch noch sehr traurige Nachrichten dazu.

John Kerr, englischer Musiker, der seit Ende der 1970er Jahre in Amsterdam lebte, ist am Sonntag, den 13. September 2020, von uns gegangen. Ich oder wir  kannten uns seit Anfang der 1990iger Jahre auch persönlich. Ich denke gerne an die vielen vielen Begegnungen und unzähligen Gespräche in Holland. Seine Musik hörte ich (Frank) erstmals in Winfried Trenklers SCHWINGUNGEN Ende der 1980iger Jahre. Die Interviews waren stets mit Tiefe und Humor gefüllt. Seine tiefgehenden, klassisch orchestral angehauchten positiven Klänge und Melodien haben viele Fans seinerzeit fasziniert. John schenkte mir (Frank) später seine allererste LP „Cathedral“ 1983 mit Widmung. Diese LP werde ich in Ehren halten. Sein Konzert damals in Unna bleibt unvergessen (Castles in the Sky), die vielen weiteren Auftritte und natürlich sein musikalisches Vermächtnis ebenfalls. Wer war nicht total begeistert von der „Offshore Islands“, die er mit seinem Freund Ron Boots eingespielt hatte? „Symphonic Voices“ und „Norland“ bleiben für mich überragend gut und Meilensteine seines Schaffens. Mit „The Seed“ schaffte er eine kleine Komposition, die viele andere Musiker ermuntern sollte, zu diesem Thema eigene Kompositionen beizutragen. Bis zuletzt waren wir in Kontakt, planten immer wieder auch Konzerte von ihm bei uns im Electronic Circus. Leider ließ sein gesundheitlicher Zustand einen Auftritt nicht mehr möglich werden. Es gab tatsächlich seinerzeit auch feste Termine. Seinen finalen Auftritt vor Jahren in Best gemeinsam mit Ron wird mir in Erinnerung bleiben. Seine letzte CD „Prelude for a Requiem“ schenkte er mir ebenfalls mit Widmung. John Kerr war Grafikdesigner und erstellte sämtliche Cover seiner CDs selbst. Wir haben sehr tiefgehende Gespräche geführt, die Ereignisse Mitte der 1990iger Jahre betrafen. John Kerr war ein wunderbarer Mensch, den man gerne haben musste. Sein Humor, den er bis zum Schluss nie verlor, war ansteckend und tat gut. Ich sage DANKE lieber Freund für deine Freundschaft und den gemeinsamen Weg. DANKE für deine wunderbare Musik. Es war und ist mir eine Ehre, Dich über so viele Jahre kennengelernt zu haben. FAREWELL John und alles Gute für die nun anstehende weitere Reise. (Frank Gerber & Electronic Circus Team)

Kommentar verfassen